Unsere Preise im Überblick

Wirbelsäulentherapie nach Dorn/ Breus

25 Minuten / 26,50 €

METHODE NACH DORN 

 

Bewegungsmangel und Fehlbelastungen führen zu Fehlstellungen der Wirbelsäule und des Beckens. In ihnen sah Dorn die Ursache der meisten Rückenprobleme, aber auch zahlreicher anderer Beschwerden. In der Dorn-Therapie werden verschobene Wirbel ertastet und mit gezieltem Druck des Therapeuten zusammen mit der Eigenbewegung des Patienten wieder in die richtige Position gebracht. Die Technik ist überaus wirksam, denn sie nimmt mit der Wirbelkorrektur über reflexzonenartige Effekte auch Einfluss auf die inneren Organe, die Meridiane und die Psyche.

ANWENDUNGSGEBIETE FÜR DIE DORNMETHODE

  • Ischialgien

  • HWS-Syndrom

  • Beschwerden im Ledenwirbelsäulenbereich

  • Beschwerden im Brustwirbelsäulenbereich, wie z.B. taube Fingerspitzen, eingeschlafene Hände

  • Zittern der Hände

  • Migräne

  • Tinnitus

  • Skoliosen der Wirbelsäule

  • Blockierungen einzelner Wirbel

  • Beinlängenunterschiede

METHODE NACH BREUS

 

Die Massage nach Rudolf Breuß ist eine äußerst sanfte Behandlung, die seelische und körperliche Verspannungen löst. Der Therapeut massiert den Patienten mit Johanniskrautöl ein. Durch vorsichtiges Dehnen der Wirbelsäule „belüftet“ er die Zwischenwirbelscheiben, damit das Johanniskrautöl hineinzieht. Damit wird die Regeneration der unterversorgten Bandscheiben eingeleitet. Die negativen Energien werden über speziell zugeschnittenes Seidenpapier abgeleitet. Die Breuß-Methode ist eine sehr sanfte Massageform und eine gute Alternative bei Osteoporosepatienten. Bei der Behandlung bat Breuß um Führung „von oben”, indem er die Massage mit Gebeten begleitete.

Die ganzheitliche Wirbelsäulentherapie nach Dorn u. Breuß ist einfach und schnell zu erlernen. Sie kann selbst angewandt oder als Angebot im Behandlungsspektrum jeder naturheilkundlichen sowie physiotherapeutischen Praxis aufgenommen werden.

Heilmassage Lomi Lomi

80 Minuten / 72,00 €

DIE HAWAIIANISCHE WELLNESS-ANWENDUNG

Bei der Ganzkörpermassage fühlt man sich nahezu majestätisch: Die fließenden Bewegungen von Kopf bis Fuß und der Körpereinsatz des Masseurs garantieren wohlige Entspannung. Kein Wunder, dass sie auch als „Königin aller Massagen“ bezeichnet wird.

Einst ein heiliges Ritual

  • Die traditionelle Massageform Lomi Lomi Nui (das „einzigartige große Kneten“, so die wörtliche Übersetzung) stammt aus Hawaii. In ihrer Ursprungsform ist sie Teil einer Heilbehandlung. Hawaiianische Heiler behandelten so Körper und Seele. So wie jeder dieser „Kahunas“ seinen eigenen Massagestil hatte, gibt es auch heute noch verschiedene Lomi-Lomi-Stile. 

  • Nach traditionellem Glauben soll Lomi Lomi Nui den Übergang in einen neuen Lebensabschnitt erleichtern, weswegen sie gern vor Hochzeiten und ähnlichen Ereignissen angewendet wird. 

  • Die in Europa als Lomi Lomi angebotenen Anwendungen sind in erster Linie Wellness-Massagen und dienen der Entspannung und dem Stressabbau.

Effekte einer Lomi-Lomi-Massage

  • Laut einer Studie des Cedars-Sinai Medical Center (USA) sollen die Massagen das Immunsystem stärken können – und somit auch die Selbstheilungskraft. 

  • Nackenverspannungen & Co. können gelindert werden, dadurch fühlt man sich leichter und entspannter.

  • Die Haut wird besser durchblutet und mit Nährstoffen versorgt.  Durch den verbesserten Lymphfluss können Stoffwechselprodukte leichter abtransportiert und ausgeschieden werden. Wichtig: Nach der Massage viel Wasser trinken – das begünstigt den Detox-Effekt.

  • Eine Lomi-Lomi-Massage ist perfekt geeignet, um sich fallen zu lassen. Dann sind die sanften Griffe Streicheleinheiten für die Seele. 

© 2016 Physiotherapie Stefan Schier

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now